Diagnostik und Therapie von Rheumatischen Erkrankungen

Frau mit Rheumaschmerzen in den Fingergelenken

Rheumatische Erkrankungen erkennen und behandeln

Rheuma ist ein Übergriff für schmerzhafte Erkrankungen an den Bewegungsorganen. Ein typisches Symptom ist ein ziehender Schmerz der häufig mit Funktionseinschränkungen einhergeht. Erste Anzeichen für eine rheumatische Erkrankung sind häufig Schwellungen oder Versteifung der Gelenke an Händen oder Füßen.

Rheumatische Erkrankungen haben viele Gesichter und können sich in verschiedenen Krankheitsbildern zeigen. Typische Symptome für Rheuma sind: Versteifungen und ziehende Schmerzen in den Finger- und Zehen-Gelenken.

Bei rheumatischen Erkrankungen können Wirbelsäule, Gelenke, Knochen oder Weichteile betroffen sein. Vier große Bereiche werden bei rheumatischen Erkrankungen unterschieden:

  • Entzündlich-rheumatische Erkrankungen z.B. Rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew
  • Degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen z.B. Arthrose
  • Weichteilrheumatismus z.B. Fibromyalgie
  • Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden z.B. Gicht

Wir behandeln in der Facharztpraxis vorwiegend entzündlich-rheumatische Erkrankungen sowie degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen.

Ein konservatives Therapieverfahren erfolgt in erster Linie medikamentös. Das Ziel dabei ist, die voranschreitende Erkrankung weitestgehend zu stoppen und bestehende Schmerzen zu lindern. Durch regelmäßige physikalische Therapie soll zudem die Beweglichkeit verbessert werden. Die frühzeitige Erkennung einer Rheuma-Erkrankung ist für einen guten Behandlungserfolg entscheidend. Jedoch kann diese Krankheit nur eingedämmt, aber nie vollständig ausgeheilt werden.


Benötigen Sie einen Termin in der Facharztpraxis für Physikalische und Rehabilitative Medizin?
Bitte vereinbaren Sie vorab einen Behandlungstermin unter
Telefon: 0341 / 52 97 365.